Domo Vision – Musikprojekt für behinderte Menschen in Dortmund

Guten tag,

der folgende Link führt zu einem Film über ein Musikprojekt für behinderte Menschen in Dortmund:

https://www.youtube.com/watch?v=BIqReCpsR-w. Bemerkenswert ist, dass alle, die mitgemacht haben, offensichtlich spät berufen waren, und wie gut sich die Beteiligten musikalisch entwickelt haben. Einige haben aus der Musik mehr als ein Hobby gemacht. Das macht Mut!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Advertisements
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Warum singen Sie noch nicht im Chor?

Hier kommt etwas zur Auflockerung.
Hallo Ihr Lieben,

viele Menschen ärgern sich über den Chor, in dem sie singen. Die Anderen können nichts. Im Alt singen sowieso alle falsch et c. Und doch bleiben viele dabei. Vielleicht bietet der folgende kleine Text, mit dem die evangelische Kirchengemeinde In Kerken für ihren Chor unter der Überschrift wirbt: „Warum singen Sie noch nicht im Chor?“, auch die Gründe für die Treue von Chormitlgiedern.

„Warum singen Sie noch nicht im Kirchenchor?
Junge dürfen im Chor alt werden,
Alte werden durch den Gesang wieder jung,
Eitle können sich in die erste Reihe stellen,
Bescheidene dürfen sich auch hinten einreihen,
Hervorragende erhalten Solopartien,
Nörgler dürfen über Dissonanzen meckern,
Egoisten erhalten eigene Noten,
Geltungsbedürftige mögen etwas lauter singen,
Ausdauernde singen in mehreren Chören,
Fürsorgliche verteilen Hustenbonbons,
Schreihälse werden behutsam gedämpft,
Singles bleiben nicht lange alleine,
Eheleute begegnen sich in der Probe,
Magere pumpen sich voll Luft,
Dickere lernen ihren Resonanzraum zu nutzen,
Größere kommen leichter an das hohe C,
Kleinere sind näher an dem tiefen A,
Faule können auch im Sitzen singen,
Fleißige erscheinen zu jeder Probe,
Eifrige üben auch zu Hause,
Morgenmuffel singen lieber am Abend,
und Reiselustige dürfen Chorreisen planen!
Auch Sie sind herzlich willkommen. ….“

Liebe Grüße

Paula Grimm

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Wer bringt mir die Flötentöne bei? – Möglichkeiten für Querflötenunterricht für E rwachsene

Guten Tag Ihr Lieben,

nachdem mir im Dezember meine Steinbachquerflöte „zugelaufen“ war, begann ich im Blindflug nach Mögliechkeiten für Querflötenunterricht zu suchen. Und ich war überrascht, wo man überall fündig wird, und was es so gibt. Allerdings musste ich gleich zu Anfang auch einige derbe Rückschläge hinnehmen. So stellte sich direkt bei meinem ersten Rundflug im Web heraus, dass diejenige Musikschule, die vor Ort ist, und die ich fußläufig erreichen kann, keinen Querflötenunterricht anbietet. Mit den Leuten von der Musikschule im Nachbarort muss ich noch einmal reden. Beim ersten Versuch Ende des Jahres 2017 habe ich mit einer Frau gesprochen, die überhaupt nicht Bescheid wusste. Und hier geht’s zur Musikschule in Aldekerk:

http://www.peterpaul-aldekerk.de/einrichtungen-und-angebote/angebote-fuer-kinder-und-jugend/singschule-st-peter-und-paul-aldekerk-e-v.

Meine Recherche ergab auch, dass Querflötenunterricht nicht gerade selten aber doch gar nicht so häufig angeboten wird. Es gibt einige Selbstlernangebote auf DVD oder im Web, z. B. findet Ihr hier eine Lektion:

https://www.youtube.com/watch?v=rf5xy06snOk. Und selbstverständlich gibt es auch Werbefilme für Lehrmaterialien für das eigenständige Lernen. Unter dem folgenden Link findet Ihr dazu ein Beispiel, das ich sehr interessant fand und das mir den Eindruck vermittelte, dass es ein gutes Angebot für diejenigen ist, die die Grundlagen selbst lernen möchten:

https://www.youtube.com/watch?v=37OyCn9ijpc.

Und dann stellte ich sehr schnell fest, dass man für Querflötenunterricht mit einem Lehrer nicht mehr das Haus verlassen muss. So kann man bei der Musikschule Online auch via Skype Unterricht bekommen:

http://musikschuleonline.com/facher/querflote.html. Ähnliche Angebote findet man übrigens häufiger. Ein gutes Beispiel ist das Portal Superprof, auf dem man neben Privatunterricht für Instrumente auch Nachhilfestunden in unterschiedlichen Fächern finden kann. Hier geht’s zu den Ergebnissen für Querflötenunterricht von Angesicht zu Angesicht und online:

https://www.superprof.de/s/querflote,47647-,51.456622,6.3942487.html?d=20&w=1&l=21 <https://www.superprof.de/s/querflote,47647-,51.456622,6.3942487.html?d=20&w=1&l=21>. Bei der entsprechenden Suche hatte ich zwar meine Postleitzahl eingegeben. Aber das muss man natürlich nicht.

Eine weitere Möglichkeit ist natürlich nach wie vor die Suche nach einem Lehrer, der Privatunterricht gibt. Diesbezüglich habe ich noch eine Suche auf Ebaykleinanzeigen laufen und die Mail einer jungen Frau aus Xanten, die sehr günstig querflötenunterricht anbietet, liegt noch in meinem Mailpostfach. Im nächsten Beitrag werde ich darüber schreiben, was mir zu den verschiedenen Möglichkeiten einfällt, und was das für mich bei der Weitersuche bedeutet.

Liebe Grüße

Paula Grimm

P. S.: Wer in meiner Reichweite wohnt, Erwachsenen Querflötenunterricht anbietet, kann sich selbstverständlich gern bei mir melden, wenn er oder sie sich auch traut, eine vollblinde Schülerin über 50 zu unterrichten. Herzlichen Dank, wenn Ihr diesen beitrag teilt oder Euch meldet!

Veröffentlicht unter Flötentöne von C bis H | Verschlagwortet mit , , , , , | 1 Kommentar

Mercedes Sosa – Wie vögel in der Luft

Jetzt stelle ich einen Beitrag ein, den ich bereits im Felicitasblog veröffentlicht habe. Daher sind im Artikel auch viele Aspekte über Felicitas Haechmanns und den ersten Felicitasroman enthalten, was hoffentlich nicht stört und meine Begeisterung für Mercedes Sosa darstellt.

Guten Tag Ihr Lieben,

heute entführe ich Euch in die Erlebniswelt von Felicitas. Ihre Großmutter, Mutter und sie selbst sind von Mercedes Sosa so begeistert wie sehr viele Südamerikaner, Musiker aus anderen Weltteilen und meine Wenigkeit. Zum ersten Mal habe ich die „Stimme Lateinamerikas“, wie die Sängerin auch genannt wurde, Anfang der 80er Jahre in der Matinee der Liedersänger gehört. Diese Sendung kam immer am Sonntagmorgen um 1105 im Wdr. Vorgestellt wurden Interpreten aus aller Herren Länder. Wer Informationen über Mercedes Aida Sosa, wie die Sängerin mit vollständigem Namen hieß, lesen möchte, erfährt viel über Ihr Leben, Werk und ihre Auszeichnungen unter http://de.wikipedia.org/wiki/Mercedes_Sosa. Sie wurde am 09. Juli 1935 in San Miguel de Tuckuma`n, Argentinien, geboren und starb am 04. Oktober 2009 in Buenos Aires.

La Negra, die Schwarze, sang, wie ich es sage, alles, was singbar und in spanischer Sprache getextet war. Zu Beginn ihrer Karriere im Jahr 1962 gehörte sie zu den Wiederentdeckern argentinischer Volkloremusik, Nuevos Cancioneros. Im Verlauf ihrer musikalischen Karriere wurde sie über die Grenzen Lateinamerikas bekannt. Die musikalisch sehr vielseitige Interpretin trat u. a. mit Konstantin Wecker, Joan Baez, Nana Muskuri auf. Im Onlineinterview mit Druckstelleblog habe ich es ja bereits erwähnt, dass das Lied Co`mo paja`ros en el aire mich zum Felicitasroman inspiriert hat. Bedauerlicherweise hat die Einbindung des Links zu einer Version des Liedes, die auf Youtoube eingestellt wurde, nicht funktioniert. Aus diesem Grund habe ich selbst noch einmal versucht, diesen Link einzustellen. Ich hoffe, hier funktioniert es, damit Ihr einen Eindruck von Lied und Interpretin bekommen könnt: https://www.youtube.com/watch?v=8WlXMzx9yo4. Von diesem Lied gibt es mehrere Versionen von Mercedes Sosa. Eine sehr schöne Interpretation erschien im Jahr 1990 auf dem Album Mercedes Sosa life in Europa. Diese Version würde besser hierher passen, zum Beispiel aus zeitlichen Gründen. Aber leider bin ich technisch nicht in der Lage, diese Aufnahme einzustellen.

Bedauerlicherweise habe ich keine deutsche Übersetzung des Textes gefunden und mein spanisch ist ziemlich eingerostet. Also stelle ich hier die englische Übersetzung ein, damit hoffentlich viele lesen und verstehen können, worum es geht. „Como Pajaros En El Aire
translation My mother’s hands are like birds in the air kitchen stories between its wings wound hunger. My mother’s hands know that occurs mornings when kneaded life clay ovens bread of hope. My mother’s hands come to court early everything becomes party when they fly with other birds with birds who love life and building work burning wood, flour and mud the everyday becomes magical. My mother’s hands I represent an open and a memory missed hot cloths in winters. They provide warm noble, sincere, clean all How will the hands of which moves Thanks to hatred?“ Den spanischen Text, die Übersetzung und viele weitere Songtexte mitsamt Übersetzungen findet Ihr bei: http://lyrics-translations.com/song/show/1013567/mercedes-sosa/lyrics-and-translation-como-pajaros-en-el-aire/.

Und was denkt und empfindet Felicitas, wenn sie dieses Lied hört: „immer, wenn ich co`mo paja`ros en el aire höre, erinnere ich mich daran, wie ich an einem Sommermorgen aufwachte, barfuß zum Fenster ging und zusah, wie Oma Isabel und Terry arbeiteten. ich muss damals ungefähr zweieinhalb Jahre alt gewesen sein. Terry pflückte Kirschen im Garten und Oma Isabel hing Wäsche auf. Ich konnte mich von diesem Anblick nicht losreißen. Schließlich kam Opa Heinrich in mein Zimmer und sprach mich an. Aber auch er hielt inne und betrachtete die beiden Frauen, bevor er mich aufforderte, mir Schuhe anzuziehen und mich für den Tag fertig zu machen. Was ich über Hände weiß, hat mit dieser Beobachtung angefangen. Und was ich über den Ernst von Spielen weiß, kommt ebenfalls von diesem Anblick. Dass viele Vögel hoch in Bäumen aufwachsen, die alt und fest verwurzelt sind, hat für mich durch diese Beobachtung seinen Sinn bekommen. Und immer, wenn ich das Lied höre, lerne ich mehr über Vögel, Hände, Frauen und den Zauber, den der Alltag haben kann.“

Möglicherweise ist das alles nichts als Kitsch. Aber mir leuchten die Aspekte dieses Liedes ein, obwohl ich die Hände meiner Mutter niemals gesehen habe. Und was der Hände Arbeit bedeutet, hat mich inspiriert und mich zu Felicitas, ihrer Großmutter und ihrer Mutter geführt. Übrigens habe ich die Szee, die ich eben Felicias habe beschreiben lassen, umgeschrieben. Im aktuellen -roman hört Felicias das Lied vor dem Einschlafen, hat einen Traum, in dem sie ihre Mutter sieht, als Terry bereits verstorben ist.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Februar 2015 geschrieben. Das Ebook P. S.: Informationen über meinen Roman findet Ihr unter https://paulagrimmsschreibwerkstatt.de/buchladen

Veröffentlicht unter Musiker(innen) | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

40 Jahre nur von ihr geträumt und dabei doch sehr viel versäumt!

‚nabend zusammen,

im Jahr 1978 kam die Aufnahme von Vivaldis vier Jahreszeiten mit James Galway als Solist heraus. Dieses Album in Venyl war eine der ersten Schallplatten, die ich mir im Alter von 12 Jahren als Schallplatte und als erstes und lange Zeit einziges Klassikalbum von meinem Taschengeld gekauft habe. Mit dem Kopfhörer auf den Ohren im Musikgeschäft wurde mir schlagartig bewusst, wie geerdet und luftig eine Querflöte gleichzeitig klingen kann. Und ich träumte ab diesem Nachmittag davon, irgendwann das Spiel auf einer Querflöte zu lernen.

Im Verlauf der nächsten vier Jahrzehnte ist meine Plattensammlung nach und nach verschollen, Umzügen, dem Verleihen und dem Verkauf zum Opfer gefallen. Die vier Jahreszeiten hatte ich bis zum Jahr 1987, als sie von einer Verleihung nicht wieder kam. Wie viele Stunden habe ich versäumt, in denen ich diese zauberhafte Musik hätte hören können? – Jedenfalls fand ich die Aufnahme auf CD erst im Dezember 2017 wieder und zwar als eine der wenigen gebrauchten Ausgaben, die noch zu haben sind.

Ich weiß nicht, welche der beiden Hepbournes es war, die gesagt hat: „Wenn wir wollen, dass unsere Träume Wirklichkeit werden, müssen wir uns entscheiden aufzuwachen!“ Also entschied ich mich. Und die Suche nach einem geeigneten Instrument und nach einem guten Lehrer begann. Eine Steinbachquerflöte aus Neusilber, die für eine leicht ältliche Anfängerin sein soll, wird fürs Erste genügen. Über das, was mir auf der Suche nach einem oder einer, der oder die mir die Flötentöne beibringt, passiert, könnt Ihr in den nächsten Wochen in diesem Blog lesen.

Ich habe jedenfalls vor spätestens im März anzufangen.

Ist es vielleicht doch zu spät?

Liebe Grüße

Paula Grimm

Veröffentlicht unter Flötentöne von C bis H | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen